ABENDFAHRTEN Hö – Fähre 2015

Allgemein Downloads Fotogalerie Pressespiegel

Im Mai 2015 hatten wir zwei ABENDFAHRTEN mit
der Höchster Fähre am 22. & 29. Mai, ab 18:00 Uhr
von der Anlegestelle Höchst.

Die Höchster Fähre bietet eine abendliche Fährfahrt von F-Höchst
nach Frankfurt und zwar bis zur Europäischen Zentralbank und zurück an.

Auf unserem Weg passierten wir die Niddamündung, fuhren unter der Schwanheimer Brücke hindurch am Industriepark Griesheim vorbei zur Staustufe Griesheim. Danach ging es weiter zum Westhafen, unter der Friedensbrücke, dem Holbeinsteg und der Untermainbrücke hindurch zum Eisernen Steg. Wir passierten die Alte Brücke, die Ignatz-Bubis-Brücke, die Flößerbrücke, kamen jetzt zur Europäischen Zentralbank und der Osthafenbrücke. Danach ging es dann wieder zurück zum Fähr-Anleger Höchst.

TERMIN war:     Am 22. Mai 2015 treffen wir uns bis spätestens
18:00 Uhr
am Fähr-Ableger auf der Höchster Seite.

Wir starteten: 18:30 Uhr auf der Höchster Seite der Fähre
und die Rückkehr war um cirka 22:00 Uhr in Höchst.

Mit 15 Euro pro Person ist zu rechnen, nicht eingeschlossen in diesem Preis sind waren die Getränke und Knabbereien. Diese Getränken waren
an Bord: Helles Bier, dunkles Bier, Äppelwoi & Gespritzter, Cola & Mineral-Wasser.

Die “Aufgeweckten Alten”

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
mit dieser Fähre hatten wir am 22. Mai 2015 viel Freude. Diese Aufnahme ist von
gestern, 4. April 2015 aufgenommen bei einem Spaziergang durch die Schwanheimer
Dünen bis hin zur südlichen Mainseite. Ob Ihr es glaubt oder nicht, der Frühling war
schon zu spüren.

In der Hoffnung, dass Ihr allesamt schöne Ostertage verbringt, verbleibe ich
mit herzlichen Grüßen
Arnold

LINK zu den FOTO’s: Hier klicken!!!

Bilder und Texte aus Wikipedia

Mainfähre Höchst

Mainfähre „Walter Kolb“ in Frankfurt-Höchst

Mainfähre „Walter Kolb“ in Frankfurt-Höchst

Die Mainfähre Höchst ist eine frei fahrende Personen- und Radfahrerfähre, die ganzjährig zwischen den Frankfurter Stadtteilen Höchst (Batterie) und Schwanheim (Höchster Weg im Schwanheimer Unterfeld) verkehrt. Die

Die Mainfähre Höchst ist eine frei fahrende Personen- und Radfahrerfähre, die ganzjährig zwischen den Frankfurter Stadtteilen Höchst (Batterie) und Schwanheim (Höchster Weg im Schwanheimer Unterfeld) verkehrt.
Die einzig verbliebene Fähre über den Main im Stadtgebiet ist von der Stadt Frankfurt an den Fährmann Sven Junghans verpachtet. Die seit Herbst 1992 eingesetzte „Walter Kolb“ kann abends für Riverboat Shuffles gemietet werden.

Geschichte

Der Fährbetrieb zwischen Höchst und Schwanheim lässt sich bis ins Jahr 1623 zurückverfolgen, als der Fährmann Jost Ferg für sieben Gulden das Recht erwarb, eine Fähre zu betreiben. Zwischen 1911 und dem Herbst 1992 verkehrte zwischen Höchst und Schwanheim eine Gierseilfähre, die auch als Wagenfähre diente. Die Wagenfähre mit einer Tragfähigkeit von 18 Tonnen wurde im Auftrag von I. Bender durch die Bayerische Schiffbaugesellschaft in Erlenbach am Main gefertigt. 1921 wurde die Höchster Fähre an den Schwanheimer Steinmetz Wilhelm Schmidt verkauft, und dessen Familie betrieb die Fähre bis Ende 1977.

Mainbogen Höchst mit der Fähre

Mainbogen Höchst mit der Fähre

Einer der Nachfahren Schmidts rettete die Fähre im Frühjahr 1945 vor der Sprengung durch die Wehrmacht. Er fuhr die Fähre in die Niddamündung, flutete sie und setzte sie auf Grund. Nach Kriegsende brauchte die F ähre lediglich leergepumpt zu werden und konnte ihren Betrieb wieder aufnehmen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Fähre mit einem Elektro-Hilfsmotor ausgestattet. 1963 erwarb die Stadt Frankfurt das Höchster Fährregal vom Land Hessen und verpachtete den Fährbetrieb. Als die Familie Schmidt Ende 1977 den Fährbetrieb aufgab, lag die Fähre still, bis im April 1978 ein anderer Fährmann den Fährdienst übernahm. Inzwischen war die Fähre generalüberholt und mit einem Dieselmotor ausgestattet worden. Sie versah ihren Dienst bis 1991.

Mit Bau der Leunabrücke als Straßenverbindung zwischen Höchst und Schwanheim sollte der Fährbetrieb zwischen den beiden Stadtteilen eingestellt werden. Nach Protesten der Höchster Bürger entschied sich die Stadt Frankfurt 1991 jedoch, anstelle der Wagenfähre eine Fähre für Fußgänger und Radfahrer zu betreiben, und beschaffte die „Walter Kolb“. Nach einer weiteren Diskussion über die Einstellung des Fährbetriebs im Jahr 1996 ist der Bestand der Fähre inzwischen gesichert.

Die alte Höchster Mainfähre liegt in der ehemaligen Schiffswerft Gustavsburg in Ginsheim-Gustavsburg auf.

********************************************

Zur Übersicht 2015
Zur Startseite