Veranstaltungen


Talk Time! Für Laborbeschäftigte bei Bionorica im Bezirk Nürnberg

Von Oliver Hecker am 12. August 2015

Im Bezirk Nürnberg wurde im Rahmen der Offensive Frauen die erste Talk Time für Laborbeschäftigte bei Bionorica durchgeführt. Thema der Talk Time war die Veränderung des Laborberufes im Zeitverlauf. Die Laborbeschäftigten haben sich aufbauend auf dem Vortrag weitere Talk Times gewünscht, um den Veränderungen im Laborberuf angemessen begegnen zu können. Gerade die sogenannten Soft Skills haben an Bedeutung zugenommen, da zunehmend Management-Tätigkeiten ins Labor verlagert werden.

Gut organisiert und gut durchgeführt, so das Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Dies ist dem Engagement von Daniela Wanko, Betriebsrätin bei Bionorica zu verdanken.

Kontakt und Informationen: Abteilung Politische Schwerpunktgruppen – Projekt „Offensive Frauen“, Marion Hackenthal, Tel.: 0511 7631-386, E-Mail: marion.hackenthal@igbce.de

Offensive Frauen: Chancen erkennen – Potenziale fördern – Anreize schaffen

Von Oliver Hecker am 12. August 2015

Im Rahmen der Offensive Frauen haben wir zahlreiche landesbezirkliche, bezirkliche und betriebliche Aktivitäten für Frauen im Büro, im Labor und in der Produktion auf den Weg gebracht. Dabei sind die Ideen und das Engagement zahlreicher Kolleginnen und Kollegen eingeflossen, die bis heute sehr wertvoll für den Projektverlauf sind. An diesen Ideen und Erfahrungen wollen wir gern alle Interessierten teilhaben lassen.

Mit einem gemeinsamen Austausch- und Vernetzungsworkshop geben wir die Möglichkeit die verschiedenen Projektteilnehmer/-innen kennenzulernen und bieten einen Input zu den einzelnen Zielgruppen an.

Mit Edeltraud Glänzer und Petra Reinbold-Knape haben wir zwei prominente Teilnehmerinnen, denen die Offensive Frauen ein großes Anliegen ist.

Termin: 24. Oktober 2015 von 10:00 bis ca. 16:00 Uhr in Kassel.

Informationsflyer_Offensive Frauen

Kontakt und Informationen: Abteilung Politische Schwerpunktgruppen – Projekt „Offensive Frauen“, Marion Hackenthal, E-Mail: marion.hackenthal@igbce.de

Siebtes AT-Netzwerktreffen

Von Oliver Hecker am 12. August 2015

Unser siebtes AT-Netzwerktreffen vom 29. bis 30. Oktober 2015 in Frankfurt steht wieder an. Dieses Mal wollen wir uns neben dem üblichen Austausch über die verschiedenen Projekte in den Unternehmen auf das Thema „Entgrenzung der Arbeit“, verbunden mit dem Thema „mobiles Arbeiten“, konzentrieren.

Hier geht’s zu den Seminardetails und zur Anmeldung.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme

Sozialpartner-Fachtagung zu kultureller Vielfalt am 10. September 2015 in Wiesbaden

Von Oliver Hecker am 12. August 2015

In fast jedem Unternehmen arbeiten Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kultur zusammen, lernen mit- und voneinander. Die Bedeutung eines gezielten Diversity-Managements hat klar zugenommen. Stichworte sind: Internationaler Wettbewerb und globale Zusammenarbeit, Demografischer Wandel und Fachkräftesicherung. Hierbei ist die Vielfalt der Beschäftigten mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten eine der Ressourcen für innovative und kreative Lösungen. Wie können Betriebe die Zusammenarbeit in interkulturellen Teams gestalten und unterstützen? Welche Beispiele für ein gelungenes Diversity-Management gibt es, wo sind noch offene Fragen? Wir laden Euch ein, mit uns über praktische Erfahrungen, Trends und neue Ideen zum Diversity Management zu diskutieren. Der Fokus der Tagung liegt auf dem Thema kulturelle Vielfalt. Die Sozialpartnertagung ist eine Veranstaltung der Chemie³ Initiative. Unter dem gemeinsamen Dach Chemie³ machen sich der Verband der Chemischen Industrie e.V. (VCI), die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und der Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) stark für eine nachhaltige Entwicklung. Kern der Initiative sind die 12 Leitlinien zur Nachhaltigkeit für die chemische Industrie in Deutschland.

Informationsflyer

Informationen und Anmeldung: Chemie-Stiftung Sozialpartner-Akademie (CSSA), Ansprechpartnerin: Ulrike Rudolphi, Tel.: 0611 970098-0, Fax: 0611 970098-16,
E-Mail: service@cssa-wiesbaden.de

Viertes AT-Netzwerktreffen vom 12. bis 13. Juni 2014 in Frankfurt

Von Oliver Hecker am 29. April 2014

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal auf das vierte AT-Netzwerktreffen der IG BCE vom 12. Auf den 13.06. in Frankfurt hinweisen. Es steht unter dem Themenschwerpunkt „Zielvereinbarungen“ und dient daneben zum Austausch über verschiedene betriebliche Projekte und Aktivitäten im AT-Bereich. Zum Schwerpunkt Zielvereinbarungen konnten wir Prof. Dr. Thomas Breisig von der Uni Oldenburg gewinnen. Mehr Details findet Ihr in der Anlage.

Außerdem findet ihr in der Anlage weitere Informationen zu den regelmäßigen AT-Netzwerktreffen, die auf den Elementen Vernetzung, Wissenschaft und Strategie aufbauen. Ihr wollt euch schon für das fünfte Netzwerktreffen anmelden? Kein Problem – auch diese Informationen findet ihr unter folgendem Link:

Informationen und Anmeldung zum AT-Netzwerktreffen

Gelsenkirchen l Auftakt zur bezirklichen Zielgruppentagung 2013

Von Oliver Hecker am 21. März 2013

Im Bildungszentrum Haltern am See tagte zu Jahresbeginn der Zielgruppenausschuss des IG BCE Bezirks Gelsenkirchen. Auf der Agenda stand zu Beginn ein Referat des Abteilungsleiters Zielgruppen aus Hannover, Oliver Hecker. Dieser hob im Rahmen seines Vortrags die besonders positive Mitgliederentwicklung im Bereich AT-Angestellte/Akademiker seit 2009 hervor. Des Weiteren werden spezielle Seminare für Betriebsräte zu AT-spezifischen Themen angeboten. Ein weiteres Merkmal ist das Angebot, Inhouse-Schulungen in Anspruch nehmen zu können, um ganze Gremien bzw. Mitarbeitergruppen gezielt anzusprechen und schulen zu können.

Derzeit führt Hannover eine bundesweite Abfrage durch mit dem Ziel, Zielgruppenverantwortliche/ Kümmerer in den Betrieben zu identifizieren und zu definieren. Um die erfolgreiche Arbeit im Bezirk fortführen zu können, wurde im letzten Jahr eine umfassende ABC-Analyse der bezirklichen Betriebe durchgeführt. Aufbauend darauf entwickelt der Zielgruppenausschuss in Gelsenkirchen derzeit ein entsprechendes Kommunikationskonzept zur Ansprache der bezirklichen Mitgliedsbetriebe. Unmittelbar nach Abschluss der Abfrage durch Hannover wird die definierte Zielgruppenoffensive im Bezirk Gelsenkirchen im ersten Halbjahr 2013.gestartet.

Zum Abschluss der Tagung stellte Martin Janowski die neu aufgestellte Ortsgruppe VIVAWEST und deren Arbeitsschwerpunkte dar. Unter anderem wurde ein 4-Jahresplan für die Zielgruppenarbeit verabschiedet, um Projekte mit klaren Verantwortlichkeiten und Zeitschienen planen zu können. Der Zielgruppenausschuss-Vorsitzende im Bezirk Gelsenkirchen, Thomas Gunkel, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Tagung: „Wir sind ein ganzes Stück weitergekommen. Dank der Unterstützung durch die Bezirksleitung sind wir in der Lage, unserem gemeinsamen Ziel -der flächendeckenden Einführung von Zielgruppenarbeit- näher zu kommen.

Betriebsrätenetzwerk Pharmavertrieb – Beschäftigungsbrücken für Außendienstmitarbeiter/-innen

Von Oliver Hecker am 29. Januar 2013

Neben den klassischen Verhandlungen über Interessenausgleich und Sozialplan sind wir angesichts der Branchentrends im Pharmavertrieb in der Verantwortung den Strukturwandel erfolgreich zu gestalten. Dies bedeutet neben dem Erhalt von Arbeitsplätzen in der Pharmaindustrie durch gute Gewerkschaftsarbeit vor Ort und erfolgreiche Industriepolitik auch, neue Arbeitsplätze in der Industrie zu schaffen. In den Fällen, in denen eine Weiterbeschäftigung in der Pharmaindustrie nicht möglich ist, sind wir jedoch auch in der Verantwortung neue Beschäftigungsmöglichkeiten zu finden und unsere Beschäftigten kompetent auf diesem Weg zu begleiten.

Eine dieser Beschäftigungsmöglichkeiten bietet sich in den im Aufbau befindlichen gesundheitspolitischen Außendiensten der Krankenkassen. Sie haben oft ähnliche Qualifikationsanforderungen und bieten gute Beschäftigungsperspektiven. In vielen Fällen sind hier jedoch auch Brücken nötig, um den einen oder anderen Graben zwischen Industrie und Krankenkassen zu überwinden. Wie diese aussehen können und welchen Beitrag wir als IG BCE und Betriebsrat hierzu bringen können, wollen wir in unserem Netzwerk erarbeiten. Hierbei wird uns Hans-Adolph Müller, Leiter des Gesundheitsmanagements bei der Knappschaft, unterstützen. Er hat das Versorgungsmanagement der knappschaftlichen Krankenkasse für Patienten und Versicherte aufgebaut und weis genau, worauf es ankommt. Daneben wird er auch auf die Zusammenarbeit zwischen Industrie und Krankenkassen eingehen und mögliche Felder für die Zusammenarbeit aufzeigen, um auch Beschäftigung in der Industrie zu sichern.

Mit dem „Betriebsrätenetzwerk Pharmavertrieb“ bieten wir als IG BCE eine einzigartige Plattform zum Austausch sowie zur Strategieentwicklung für Betriebsrätinnen und Betriebsräte im Pharmavertrieb. Hierzu zählen Innen- wie Außendienstthemen. Bei unserem ersten Netzwerktreffen haben wir uns darauf verständigt, dass die derzeitigen Umbrüche im Vertrieb neue Herausforderungen an Gewerkschaft und Betriebsrat stellen.

Tagesablauf und Anmeldung (pdf)

Neupack-Beschäftigte im Arbeitskampf unterstützen

Von Oliver Hecker am 14. Januar 2013

Seit dem 1. November 2012 befinden wir uns mit den Kolleginnen und Kollegen beim Unternehmen Neupack in Hamburg und Rotenburg bereits im Streik. Es geht um den Abschluss eines Haustarifvertrages, der die Gutsherrenart des Arbeitgebers bei der Zahlung von Gehältern und der Gestaltung von Arbeitsbedingungen endlich beendet. Leider kam es bisher zu keinem Einlenken der Inhaberfamilie Krüger. Trotz ökonomischer Einbrüche in dem Unternehmen konnte sich Neupack mit dem Einsatz von polnischen Streikbrechern über Wasser halten. Das Unternehmen will bis dato mit der IG BCE keinen Tarifvertrag abschließen. 

Stattdessen überziehen sie die Streikenden mit Klagen und versuchten selbst vor Weihnachten die Beschäftigten und ihre Familien mit neuen Vertragsangeboten zur Arbeit zurückzugewinnen. Dabei handelte es sich um vergiftete Geschenke, da eine Gehaltserhöhung mit einer versteckten Mehrarbeit ein Nullsummenspiel für den Arbeitnehmer bedeutet hätte. In den Streikzeitungen unter hamburg-harburg.igbce.de könnt ihr die genaueren Geschehnisse verfolgen.

Wir möchten Euch bitten, uns und die Neupack-Beschäftigten in ihren Kampf um einen Tarifvertrag zu unterstützen, indem ihr unter www.fairnachtarif.de eine e-Postkarte innerhalb von nur 30 Sekunden an zwei Hauptkunden von Neupack absendet. Dort gibt es auch einen kurzen Film zum Streik. Wir müssen den Druck auf die Geschäftsführung von Neupack erhöhen – helft bitte mit!

Brief Peter Hausmann

Inhouse-Tagesschulung „Erfolgreiche Betriebsratsarbeit für AT-Beschäftigte“

Von Oliver Hecker am 10. Dezember 2012

Der bisher relativ elitäre Status der außertariflichen Beschäftigten hat die Nachfrage dieser Beschäftigtengruppe nach Vertretung durch Betriebsräte und Gewerkschaften oftmals sehr begrenzt. Derzeit ändert sich diese Haltung an vielen Stellen, da die Exklusivität durch die stetige Zunahme der akademischen Arbeitsverhältnisse abnimmt und damit auch der direkte Einfluss auf die Gestaltung der eigenen Arbeitsbedingungen. Durch diese Entwicklung wird der Betriebsrat stärker als nützlicher und wichtiger Partner bei der Durchsetzung eigener Interessen akzeptiert. Diesen wichtigen Zeitpunkt wollen wir in den Betrieben nutzen und gewerkschaftliche und betriebsrätliche Kompetenz einbringen. Mit diesem Angebot möchten wir in Form einer Tagesschulung möglichst breit qualifizieren und einen Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen und Gestaltungsmöglichkeiten im AT-Bereich geben. Einen Schwerpunkt bildet insbesondere der Bereich der Abgrenzung zu Tarifbeschäftigten und leitenden Angestellten, in dem wir immer wieder erleben, dass verschiedenste Argumente zur Unterwanderung der oberen Entgeltgruppen herangezogen werden. Außerdem wollen wir den Gestaltungsrahmen für Betriebsräte im AT-Bereich darstellen und die rechtliche Situation der AT-Beschäftigten näher beleuchten.

Wir wollen mit diesem Seminar helfen, den nicht leitenden AT-Bereich für die Interessenvertretung Betriebsrat zu erschließen und somit Betriebsrat und IG BCE zu kompetenten Partnern für außertariflich Beschäftigte zu entwickeln. Daher bieten wir neben diesem Seminarangebot auch diverse Informationsmaterialien an und haben gemeinsam mit Professor Blanke (Uni Oldenburg) ein Handbuch zu AT-Fragen herausgegeben, dass wir den Teilnehmern der Seminare zur Verfügung stellen werden. Außerdem haben wir für das Jahr 2013 ein eigenes Seminarprogramm für Betriebsräte/Betriebsrätinnen im AT-Bereich herausgegeben.

Nur durch inhaltliche Kompetenz und qualitativ hochwertige Ansprache im Betrieb lassen sich Menschen von unserer Arbeit überzeugen. Des Weiteren implementieren wir durch das regelmäßige Netzwerktreffen unter Beteiligung wissenschaftlicher Impulse einen stetigen Austausch mit Euch als handelnden Akteuren im AT-Bereich, um dieses strategische Feld der Betriebsratsarbeit stetig weiterzuentwickeln.

Tagesablauf und Anmeldung

Bildungsprogramm für Pharmabetriebsräte

Von Oliver Hecker am 10. Dezember 2012

Im Jahr 2013 legt die IG BCE über Ihre Betriebsräte-Bildungsgesellschaft IG BCE BWS GmbH erstmals ein eigenes Bildungsprogramm für Betriebsrätinnen und Betriebsräte der pharmazeutischen Industrie heraus. Hier geht es direkt zum Seminarprogramm als PDF.

Das Seminarangebot umfasst folgende Kategorien:

  1. BR-Grundseminare
  2. Arbeitsrecht und Personal
  3. Tarif und Entgelt
  4. Organisation und Öffentlichkeitsarbeit
  5. Soziale Kompetenzen
  6. Gesundheits- und Industriepolitik

Darüber hinaus enthält es hinweise zum 2012 erstmals gegründeten Betriebsrätenetzwerk Pharmavertrieb und zur 2013 stattfindenden zentralen Branchenkonferenz Pharma.

Hier gehts zum Download

Tagung Werkfeuerwehren 2013: Entwicklungs- und Aufstiegswege in Werkfeuerwehren im Sinne der Beschäftigten gestalten

Von Oliver Hecker am 10. Dezember 2012

Mit unserer ersten Arbeitstagung Werkfeuerwehren in Leverkusen ist es uns gelungen einen inhaltlichen Aufschlag in den Zukunftsthemen der Werkfeuerwehren durchzuführen. Nun wollen wir uns in der Fachtagung „Entwicklungs- und Aufstiegswege in Werkfeuerwehren im Sinne der Beschäftigten gestalten“ spezieller mit dem Berufsbild Werkfeuerwehrmann/-frau und den späteren Weiterbildungsmöglichkeiten befassen. So wollen wir die Durchlässigkeit von Ausbildung, Techniker und Meister mit den Hochschulbildungsmöglichkeiten beleuchten. Insbesondere die Frage der Möglichkeiten für Führungskräftenachwuchs in den Werkfeuerwehren wird noch einmal beleuchtet. Daneben werden wir auch über unsere bisherige Zielgruppenarbeit für Werkfeuerwehrleute berichten und das bisher erreichte noch einmal bewerten und Ziele für das Jahr 2013 aufzeigen.

Tagesablauf Fachtagung Werkfeuerwehren 2013

3. Jahrestagung für Betriebsräte in Aus- und Weiterbildungsausschüssen

Von Oliver Hecker am 9. Dezember 2012

Am 23. und 24. Januar 2013 laden IG BCE und BWS zur 3. Jahrestagung für Betriebsrätinnen und Betriebsräte in Aus- und Weiterbildungsausschüssen ein. Neben Vorträgen und Diskussionen zur wachsenden demografischen Herausforderung und der Europäisierung der beruflichen Bildung, können die Teilnehmenden in insgesamt fünf Foren ihre Kompetenzen stärken und neue Erkenntnisse für die Aus- und Weiterbildung im Betrieb gewinnen.

Die Foren:

  1. Neue Ausbildungspotentiale – Ausbildungsalter unbegrenzt
  2. Entwicklungsphade in Unternehmen
  3. Betriebsrätinnen und Betriebsräte als Initiatoren und Multiplikatoren für Weiterbildung
  4. Mentoring und Mitarbeitergespräche als strategische Instrumente für eine langfristige Beschäftigungssicherung
  5. Lernstrategien im Alter
 
.

IG BCE-Betriebsrätenetzwerk Pharmavertrieb / Tagung Leiharbeit im Pharma-Vertrieb

Von Oliver Hecker am 15. August 2012

Aus der Tagung “Pharmastandort Deutschland” haben wir als IG BCE erstmals ein “Betriebsrätenetzwerk Pharmavertrieb” ins Leben gerufen. In diesem wollen wir mit Euch – als Betriebsrätinnen und Betriebsräten aus den Vertriebsbereichen der pharmazeutischen Industrie – gemeinsam über Eure Themen, wie z. B. Zeitarbeit, Performance-Management-Systeme, Bonusregelungen und aktuelle Umstrukturierungstrends, diskutieren sowie gemeinsame Lösungen und Strategien zu diesen Themen erarbeiten. Hierzu gehört insbesondere auch, kurz-, mittel- und langfristige Perspektiven für unsere Beschäftigten zu erarbeiten. Auch soll dieses Betriebsräte-Netzwerk bei der Weiterentwicklung des IG BCE-Positionspapiers helfen und dieses auf konkrete Probleme im Vertrieb herunterbrechen sowie um spezielle Strategien für die Arbeitsplätze im Vertriebsinnen- und -außendienst erweitern. Wir haben das erste Treffen des Betriebsrätenetzwerks Pharmavertrieb kurzfristig im Anschluss an die Tagung “Leiharbeit im Pharmavertrieb”, also vom 18. bis 19. September 2012, in Frankfurt am Main geplant (Seminar-Nummer BWS-032-091602-12). So können beide Veranstaltungen – ohne zusätzliche Reisekosten und Anfahrtszeiten – besucht und erste Gespräche über zukünftige Inhalte und Strategien geführt werden.

Den ganzen Beitrag lesen…

Pharmatagung der IG BCE

Von Oliver Hecker am 4. Juni 2012

In den letzten Jahren hat der politische Druck auf die Unternehmen der pharmazeutischen Industrie durch die Gesetzgebung stark zugenommen. Bei der Frage nach einem effizienten und schlanken Gesundheitssystem wurde insbesondere bei der Industrie gespart und die Rolle der deutschen Pharmastandorte im Weltmarkt außen vor gelassen. In diesem Prozess werden wir in den Betrieben verstärkt mit Effizienzprojekten konfrontiert. Dazu verspüren wir einen deutlichen Arbeitsplatzabbau in Vertrieb und Forschung.

Als IG BCE vertreten wir die Interessen der Beschäftigten in der pharmazeutischen Industrie und setzen uns stetig für politische Rahmenbedingungen ein, die Arbeitsplätze am Standort Deutschland erhalten und fördern. Daneben vertreten wir jedoch auch 680.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Diesen Interessenkonflikt haben wir mit unserem pharmapolitischen Positionspapier im April 2012 in ein Gleichgewicht gebracht. Ziel ist insbesondere ein neuer gesellschaftlicher Konsens zwischen Industrie und Krankenkassen zum Wohl der Beschäftigten und Versicherten.

Auf unserer pharmapolitischen Tagung, zu der wir recht herzlich einladen, wollen wir am ersten Tag mit Betriebsrätinnen, Politikern und Vertretern von wichtigen Verbänden im Gesundheitswesen über diesen gefundenen politischen Konsens diskutieren und somit auch politische Aufmerksamkeit erzielen, die wir für eine Versachlichung der Diskussion über die pharmazeutische Industrie dringend benötigen.

Am zweiten Tag wollen wir uns dann verstärkt auf die unternehmensinternen Probleme konzentrieren und Strategien zum Erhalt von Arbeitsplätzen und zur Verbesserung von Arbeitsbedingungen diskutieren. Daneben wollen wir auch über Wege der besseren Vernetzung der Betriebsräte sprechen.

Daher ist es aus unserer Sicht unerlässlich, ein starkes Zeichen gegenüber Politik und Gesellschaft zu setzen. Wir wollen unseren Gestaltungsanspruch insbesondere durch einen hohen Grad der Beteiligung an dieser Veranstaltung verdeutlichen. Wir wollen durch diese Veranstaltung noch stärker als Vertreter der Pharmabranche mit ihren über 100.000 Beschäftigten wahrgenommen werden und die Gesundheitsreformen der Zukunft im Interesse von Beschäftigten und Versicherten gestalten.

Tagesablauf und Anmeldung Gäste (1 Tag)

Tagesablauf und Anmeldung Betriebsräte (2 Tage)

Aktualisierung: AT-Schulungsprogramm 2012/2013 – Netzwerkausbau

Von Oliver Hecker am 4. Juni 2012

Nachdem das Bildungsprogramm für die Betriebsratsarbeit im AT-Bereich in diesem Jahr gut angenommen wurde, steht nun das Konzept für das Bildungsprogramm 2013.

  1. Halbjahr
  • Arbeitsrechtliche Grundlagen der Betriebsratsarbeit für außertarifliche Beschäftigte
  • Mitbestimmungsrechte und Gestaltungsmöglichkeiten bei Studierenden im Betrieb – Akademiker/-innen von morgen schon heute von der Betriebsratsarbeit überzeugen
  • Optimaler Einsatz von Ressourcen und Zeit zur erfolgreichen Umsetzung von Themen für außertarifliche Beschäftigte
  • Aktuelles Arbeitsrecht für außertarifliche Beschäftigte
  • Zweites AT-Netzwerktreffen: Abwälzen des Unternehmensrisikos auf die AT-Mitarbeiter durch Zielvereinbarungen
  1. Halbjahr
  • Strategische Kommunikation des Betriebsrates zur wirkungsvollen Interessenvertretung von außertariflichen Beschäftigten
  • Studienabschlüsse Master, Bachelor & Co.: Status quo im Bologna-Prozess – Unterschiede und Gemeinsamkeiten – betriebli­che Relevanz und entgeltspezifische Eingruppierung
  • Drittes AT-Netzwerktreffen: Wichtige Rahmenbedingungen bei der betrieblichen Altersvorsorge von AT-Beschäftigten

Termine und Seminarnummern werden Ende Juni hier im Zielgruppenblog (http://www.igbce-blogs.de/zielgruppenprojekte/) veröffentlicht.

Fachtagung „Leiharbeit im Pharmavertrieb – Rechtliche Rahmenbedingungen und Strategien“

Von Oliver Hecker am 4. Juni 2012

Der Pharmavertrieb erlebt seit einigen Jahren einen starken Wandel. Neueinstellungen im Innendienst und insbesondere im Außendienst werden immer öfter über Arbeitnehmerüberlassung (Leiharbeit) abgedeckt. Dabei sind die Betriebsräte in den Einsatzbetrieben mit neuen Aufgaben und Problemen konfrontiert. Dazu kommt eine bisher noch teilweise unklare Neuregelung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG). Klar ist, dass einige Unternehmen bereits auf die Gesetzesänderungen reagieren. Diese Tagung soll am ersten Tag einen Überblick zu den veränderten tatsächlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen hinsichtlich des Einsatzes von Leiharbeitnehmern im Vertrieb und dessen rechtlichen Bedingungen (Einstellungen; Bedingungen; Überwachung von Schutznormen; und die Anwendbarkeit betrieblicher Regelungen) bieten. Am zweiten Tag wollen wir Handlungsoptionen für die Betriebsratsgremien diskutieren und gemeinsam eine Branchenstrategie zum Umgang mit Arbeitnehmerüberlassung im Vertrieb entwickeln.

Tagesablauf und Anmeldung

Fachtagung „Teilzeit im Außendienst“

Von Oliver Hecker am 4. Juni 2012