Solidarität hat kein Verfallsdatum!

Von redaktion am 30. Oktober 2013

Kundgebung 1 Jahr nach dem 1. Streiktag bei Neupack
Kommt mit vors WERKSTOR!
Freitag, 1. November 2013, 13.30 Uhr
vor dem Neupack-Werkstor
Doerriesweg 15, Hamburg-Stellingen

Mit der Vertragsunterzeichnung ist der Streik bei Neupack beendet worden. Damit sind klare Regeln für die Arbeitsbedingungen bei Neupack verbindlich. Nun kommt es darauf an, dass die Verträge Wirkung zeigen und alle Seiten die Befriedung aktiv vorantreiben. Denn die Zukunft von Neupack braucht eine neue Betriebskultur. Abmahnungen und Kündigungen müssen der Vergangenheit angehören, wenn die Gräben des Streiks nicht wieder aufgerissen werden sollen. Neupack muss sich der Verantwortung für die Beschäftigten und nicht zuletzt für das Unternehmen selbst stellen. Mit dem 1. Jahrestag des Streikbeginns wollen wir ein Zeichen für „Gute Arbeit“ setzen. Wir zeigen, dass wir weiter an der Seite der Kolleginnen und Kollegen von Neupack stehen.

Flyer, Solidarität hat kein Verfallsdatum (PDF)

Solitaritätsgrüße

Von redaktion am 14. Mai 2013

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Ein langer und zäher Tarifkampf hat nun endlich Erfolgsaussichten und ist in seiner Endabstimmung, herzlichen Glückwunsch.

Ich wünsche euch das ihr weiterhin so zusammen steht und erfolgreich die nächsten Jahre meistert.

Mit freundlichem Glück auf
Roswitha Uhlemann
Betriebsratsvorsitzende

Unsere Hochachtung gilt Eurem Durchhaltevermögen!

Von redaktion am 13. Mai 2013

Liebe Kollegen der Firma Neupack,

wir die Ortsgruppen Hirschau und Schnaittenbach vertreten die IGBCE Mitglieder im Kaolinbergbau in Bayern.

In den beiden kleinen Städten Hirschau und Schnaittenbach leben ca. 10500 Einwohner, in den beiden Kaolinbetrieben (Amberger Kaolinwerke Eduard Kick und der Firma Gebrüder Dorfner) sind ca. 800 Kolleginnen und Kollegen beschäftigt.

Wir kennen den Kampf der Beschäftigten der Firma Neupack und wollen Euch unterstützen.

Auf unserer kleinen traditionellen Maifeier, bei der Hans-Jürgen Hinzer als Referent auftrat, haben wir spontan für die Streikkasse gesammelt.

Dabei haben die Kolleginnen und Kollegen 350 Euro gespendet.

Diesen Betrag habe ich heute auf das Streikkonto der HASPA überwiesen.

Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Kampf um bessere Arbeitsbedingungen !!

Anbei ein Bild unserer Veranstaltung sowie eine Überweisungskopie.

Unsere Hochachtung gilt Eurem Durchhaltevermögen !

Für die Zukunft wünschen wir Euch viel Erfolg !

Glück Auf

Josef Birner (Ortsgruppenvorsitzender)

Einladung zum Frühschoppen der AWO Eimsbüttel

Von redaktion am 8. Mai 2013

Liebe Kolleginnen und Kollegen bei Neupack,

der AWO Kreisverband Hamburg-Eimsbüttel sichert Euch seine Solidarität zu. Wir wissen um Eure Situation und unterstützen Euer Anliegen bei der uns nahe stehenden Partei.

Wir möchten Euch nicht nur vor dem Hintergrund Eures Anliegens zu unserem Politischen Frühschoppen mit dem Wahlkreiskandidaten Niels Annen zu uns einladen. Er wird sich den Fragen zur Bundespolitik (Mindestlohn, Sozialpolitik etc.) und zur konkreten Wahlkreisarbeit stellen. Der Frühschoppen findet am Sonntag, den 12.5.2013, von 11:00 – 13:00 Uhr im AWO Treff Stellingen (Jugendstr. 11) statt.

Wir freuen uns auf Euer Kommen und bitte zwecks Vorbereitung um eine kurze Anmeldung mit Angabe, wie viele Personen mitkommen.

Für Rückfragen stehe ich unter 0176 23 55 36 40 gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Khalil Bawar
Vorsitzender AWO Eimsbüttel

Unsere Solidarität ist Euch sicher!

Von redaktion am 29. April 2013

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auch wenn man leider bei uns in der regionalen Zeitung nichts mehr über Euren Kampf liest, haben wir doch von Eurem langanhaltenden und schwierigen Kampf seit Anfang November um einen Tarifvertrag und bessere Arbeitsbedingungen unter anderem über die IG-BCE-Zeitung gehört.

Wir sind empört über die von Eurer Geschäftsleitung ausgesprochenen Maßregelungen und Einsatz von Leiharbeitern als Streikbrecher und Kündigungen von streikenden Kollegen. Wir möchten Euch für Euer Rückgrad und langen Atem herzlich gratulieren. Euer Kampf setzt für viele Belegschaften ein wichtiges Signal – nicht gleich aufzugeben – insbesondere auch in Ostdeutschland, wo leider sehr viele Betriebe noch keinen Tarifvertrag haben. Alle Maßregelungen und Kündigungen müssen vom Tisch!

Auch wir konnten in den letzten Jahren Erfolge verbuchen. So konnten wir 2011 nach 13 Jahren erstmals einen Betriebsrat bei uns im Betrieb aufbauen und seit Herbst 2012 einen Vertrauenskörper. Als eines der nächsten Ziele wollen wir ebenfalls einen Tarifvertrag bei uns angehen.

Wir wünschen Euch aus vollem Herzen Erfolg! Bleiben wir in Kontakt! Unsere Solidarität ist Euch sicher!

Glück auf –
Einstimmig verabschiedet von IG-BCE-BR- Fraktion ( anwesend 12 Kollegen)
i.A. Anne Slave

IG-BCE- Betriebsräte Globalfoundries Dresden

Kraft und Durchhaltevermögen bei der Umsetzung eurer Ziele

Von redaktion am 24. April 2013

Liebe Kolleginnen und Kollegen der Firma Neupack,

die Delegierten, Gäste und Teilnehmer/innen der 5. Landesbezirksdelegiertenkonferenz der IG BCE, Landesbezirk Rheinland-Pfal/Saarland stehen hinter euren berechtigten Forderungen nach einem Tarifvertrag. Ihr kämpft seit fast 6 Monaten für die Durchsetzung eines Haustarifvertrages und für die vertragliche Verankerung von Mindestarbeitsstandards vor Ort.

Der andauernde Streik hat Solidaritätsbekundungen aus allen Bereichen erfahren – auch wir möchten uns daran beteiligen – da ein Ende des Streiks bisher nicht absehbar ist.

Wir unterstützen eure Bemühungen und Ziele und senden euch Solidarität, Kraft und Durchhaltevermögen, damit euer Streik von Erfolg gekrönt und euer verdienter Tarifvertrag endlich abgeschlossen wird!

Die Landesbezirksdelegiertenkonferenz tagte am 20. April. Hier wurde auch eine Spendenbox zur Unterstützung des Streiks aufgestellt. Den Erlös werden wir in den kommenden Tagen an euer Kontaktkonto überweisen.

Wir wünschen euch weiterhin Kraft und Durchhaltevermögen bei der Umsetzung eurer Ziele

Die Delegierten, Gäste und Teilnehmer/innen der Landesbezirksdelegiertenkonferenz der IG Bergbau, Chemie, Energie, Landesbezirk Rheinland-Pfalz/Saarland

Gruppe Gutzeit – Stellungnahme zu acht neuen Strophen des Neupacklieds

Von redaktion am 22. April 2013

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser gemeinsames Neupack-Lied hatte bisher die Stoßrichtung gegen die Besitzer der Firma Neupack, also die Krügers & Co. Und es ist toll, dass schon 42 Strophen zusammen gekommen sind! Die Kolleginnen und Kollegen haben in der Jurte viele dieser Strophen gereimt.

Nun sind weitere 8 Strophen dazu gekommen – doch leider nicht gegen Krüger & Co, sondern gegen uns selber. Ich hatte schon auf facebook dem Versender dieser Strophen gepostet, dass wir „darüber aber noch sprechen müssen“. Das will ich hiermit tun, denn diese Strophen sind ausschließlich gegen Rajko und andere Kollegen aus der IG BCE gerichtet und bezichtigen sie u.a. des Verrats.

Diese Kollegen gehören zu uns. Ohne sie würde es den Streik bei Neupack nicht geben. Auch sie gehören zur Seite der Lohnabhängigen. Sie sind keine Gegner, geschweige denn Verräter. Sie werden auch nicht von Krüger bezahlt. Wir bezahlen sie mit unseren Mitgliedsbeiträgen!

Vielleicht haben sie die falsche Taktik, vielleicht auch noch zu wenig Erfahrung mit solchen Krügers, vielleicht glaubten sie bisher an das Gute des Unternehmers – aber das ist kein Grund sie zu diffamieren und sie zu beleidigen.

Wir alle sollten aus diesem Streik lernen. Auch aus einem erfolglosen Streik – ja selbst aus einer Niederlage.

Und natürlich ist keiner von Kritik ausgenommen, aber mich nervt es, wenn wir uns jetzt, wo es nicht so rund läuft, wo der Streik offensichtlich kein Spaziergang wird, selbst schwächen indem wir über unsere Gewerkschaftsfunktionäre herziehen. Damit spalten wir uns selber. Da zählt auch das tausendste Argument nicht.

Ich bitte alle, Streikende wie Solidarisierende, dass wir innehalten und uns besinnen: „Vorwärts und nicht vergessen, worin unsere Stärke besteht – bein Hungern und beim Essen, die Solidarität!“

Mit kollegialen & solidarischen Grüßen

Peter Gutzeit

Danke an die Kollegen, die Rückgrat haben

Von redaktion am 17. April 2013

Hallo liebe Kollegen….

….ziehe vor Eurem Einsatz, für mehr Gerechtigkeit, respektvoll meinen Hut….welch psychische Belastungen und Druck auf Euch ausgeübt wird kann ich erahnen….es ist Wahnsinn wie die Arbeitgeberseite mit Hilfe der Ordnungsbehörden und dem Einsatz von Leiharbeitern Eure Maßnahme versucht außer Kraft zu setzen…das sowas im 21 Jahrhundert überhaupt noch möglich ist….ein absolutes no go…da kann man nur DANKE sagen das es noch Kollegen gibt die Rückgrat haben und Gewerkschaften gibt, die bei solchen Maßnahmen den Rücken stärken….

….sende Euch weiterhin die Kraft die Ihr für die Durchsetzung Eurer Forderungen braucht….laßt Euch nicht unterkriegen….

Viele kollegiale Grüße aus Heiligenhafen / Ostsee

Thomas Brylka

Solidarität, Kraft und Durchhaltewillen

Von redaktion am 12. April 2013

Solidaritätserklärung der Delegierten zur 5. Landesbezirksdelegiertenkonferenz des IG BCE Landesbezirks Nordost mit den Streikenden Kolleginnen und Kollegen der Firma Neupack

Liebe Kolleginnen und Kollegen der Firma Neupack,
die Delegierten und Teilnehmer der 5. Landesbezirksdelegiertenkonferenz des IG BCE Landesbezirks Nordost stehen hinter euren berechtigten Forderungen nach einem Tarifvertrag. Wir unterstützen eure Ziele, euer Vorgehen und eure Bemühungen und senden euch Solidarität, Kraft und Durchhaltewillen, damit euer Streik von Erfolg gekrönt und euer verdienter Tarifvertrag endlich abgeschlossen wird!

Seit nunmehr 6 Monaten kämpft ihr für die Durchsetzung eines Haustarifvertrages und für die vertragliche Verankerung von Mindestarbeitsstandards vor Ort. Der andauernde Streik hat breiteste Solidaritätsbekundungen durch Bürgerinnen und Bürger, Politik und Medien in der Bundesrepublik erfahren – doch ein Ende ist bisher nicht absehbar, da der private Eigentümer nicht gewillt ist, einen Vertrag mit der IG BCE abzuschließen.

Dass sich die Geschäftsführung nicht an einer Lösung interessiert zeigt, sondern auf den Kampf mit allen Mitteln und unter allen Bedingungen setzt, spricht Bände. So wurden massenweise Leiharbeiter aus Polen eingekauft, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. Zugleich kommt es zu „Unfällen“ vor dem Werkstor, bei dem mehrere streikende Kolleginnen und Kollegen angefahren und verletzt werden. Gleichzeitig wird versucht, die Streikfront zu spalten und renitente Beschäftigte zu entlassen.

Ein solches Gebaren können wir und ihr nicht tolerieren.

Die Landesbezirksdelegiertenkonferenz Nordost tagt am 12. und 13.04.2013 in Cottbus und sendet euch solidarische Grüße und gesammelte Solidarität!

Solidaritätserklärung der Delegierten

IG Metall Verwaltungsstelle Region Hamburg spendet erneut großzügig

Von redaktion am 6. April 2013

Liebe KollegInnen der IGBCE und des BR Neupack Hamburg,

mehrfach haben wir größere Summen als Solidaritätsspenden an Euch/ BR Neupack übergeben um die Kampfkraft zu stärken und den Durchhaltewillen der Streikenden zu erhalten.

Wie aus der Anlage ersichtlich, haben wir am Freitag den 22.03.2013 wieder 614,01€ übergeben.

Es wäre schön, wenn in Euren Flugblättern auch die Spenden der IG Metall Verwaltungsstelle Region Hamburg erwähnt würden.

Die IG Metall Unterstützergruppe aus Hamburg ist jeden Freitag vor Ort und bekundet ihre Solidarität mit den streikenden und kämpfenden KollegInnen von Neupack.

PS. Aus Euren Flugblatt Nr. 50 geht deutlich hervor, daß Streikenden, BR und IGBCE sich nicht spalten lassen und gemeinsam kämpfen, weiter so.

Mit kollegialen Grüßen
Fred Harfst

Vorsitzender IG Metall
Wohnbereich Bezirk Altona.